@MOMO

 

 

 

 

 

 

 

 

@MOMO

 

 

 

 

 

 

PROJEKTE

 

2004

 
"PLATZ DA"

Realitygame für freie Künstler

Genaueres im April 2004
 
***
 

"Himbeeren

Streichhoelzer 

Theater- Tanz-Stück. Mit Ausschnitten aus unterschiedlichen literarischen Werken von Marlen Haushofer wird das Leben ans Bett gefesselten Frau geschildert. Sind die Geschichten ihre Erinnerungen an eine Zeit vor dem Bett ?

Musik: ....

Bühnentermin
14. Februar 2004

 
***
 
 

2003

 
"Transit stop"

Tanzelement in ein als outdoor angelegtes Bühnenstück einarbeiten. Räumlich, textlich und musikalisch orientiert.

Musik:
Hubert von Goisern
 
***
 
"Geld
zum/ gegen
Leben"
Abendfüllendes (mit Pause 2 h) Theaterstück Angelehnt an Friedrich Dürrenmatt >>Der Besuch der alten Dame<<. Umgesetzt mit der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Linz.
Musik:
Rainer Falk
Saitengriffe; John Lee Hooker "One Bourbon, One Scotch, One Beer"
 
***
 
 

2002

 
"Turm Zu"

Eine Videoarbeit, die sich mit beschränkten Mitteln der Begrenzung durch Architektur und Stufen gegenüberstellt. Die Bilder und das Video entstanden in enger Zusammenarbeit mit Ulrike Hager

Arbeit mit Achitektur und Geraeuschkulisse

wurde nicht veröffentlicht

 
***
 
 

2001

 
"Empfindlichkeiten"

Tanzvideo, aufgebaut vie ein Muskvideo, welches dem Betracher die Empfindsamkeit der Situation näher bringt. Entstanden in Zusammenarbeit mit Juschka Weigl und Steffan Marks

Musik:
Moondog
zu sehen unter
arta - Marks
 
***
 
"Webdance"
Entstanden in Zusammenarbeit mit Alexander Peschka
www.bmovie.tv
 
***
 
"Neuma"
Abendfüllendes Programm für 4 Tänzer zu Livemusik
Die 11 Tanzstücke greifen teilweise thematisch, aber auch musikalisch den Text den mittelalterliche Musik auf und setzen diese Räumlich um.
Musik:
Live gespielte Stücke italienischer und französischer Komponisten aus dem 14. Jh.
 
***
 
 

2000

 
"Wozu Hadern"
Ein 15 min. Tanzstück über etwaige Alltagsdynamiken meines Freundeskreises. Für 7 Tänzerinnen
Musik:
MIX verschiedener Musikstücke mit Texten von Joseph Hader
 
***
 
"Geierwally"
Solostück 8 min. Eine eigenwillige und nackte Interpretation des Roman "Die Geierwalli" von M.v.Hillern.
Musik:
Haydns Rainsynphonie
   
***